Impressum  |  

Kontakt  |  

Wir über Uns  |  

Partner  |  

Sie sind hier: 

>> Salvador da Bahia  >> Musik 

Musik

Musik in Salvador da Bahia

Musik in Bahia

Obwohl Bahia geographisch zum Nordosten gehört, wird dieser Bundesstaat doch nicht zur música nordestina gerechnet, sondern als eigener Kulturraum betrachtet. Bahia gilt als diejenige Region Brasiliens, in der das afrikanische Erbe am ausgeprägtesten ist – rund 75% der Bevölkerung definieren sich selbst als Schwarze oder als Mulatten. Eine Volkszählung des IBGE (Instituto Brasileiro da Geografia e Estatística) ergab 2000 für den Bundesstaat 62% Mulatten (parda), 23% Weiße (branca), 13% Schwarze (preta) und 5% Indianer (indígena). [2] Das kulturelle Zentrum ist Salvador da Bahia, das bis 1763 auch Hauptstadt Brasiliens war.

Nirgendwo sonst ist die Musik des Candomblé so präsent, wie in Salvador. Aus dem Candomblé-Rhythmus Ijexá geht unmittelbar die Afoxé-Musik hervor, die zum Karneval und bei Festen des Candomblé von großen Perkussionsgruppen (blocos) auf der Straße gespielt wird.

Durch die Mischung von Afoxé und der bahianischen Variante des Samba mit dem karibischen Reggae entwickelte sich in den 1980er Jahren der Samba-Reggae, der seitdem auch im Ausland eine der populärsten Stilrichtungen der brasilianischen Musik ist. Nachhaltig wurde die bahianische Musik von der Entwicklung der leichten, tragbaren Timba in den späten 1980er Jahren geprägt, bis dahin kamen Handtrommeln in der brasilianischen Musik nur in kleineren Ensembles zum Einsatz, die an einem festen Ort spielten.

Salvador ist ein besonders kreatives Zentrum der música popular brasileira, aus dem viele der bedeutendsten Musiker Brasiliens stammen, wie Dorival Caymmi, João Gilberto oder Gilberto Gil. Schon der Tropicália-Bewegung hatten überwiegend Musiker aus Bahia angehört. Seit den frühen 1990er Jahren wird diejenige bahianische Musik, die landesweit erfolgreich ist, als Axé-Musik bezeichnet. Heute ist die Gruppe Timbalada um Carlinhos Brown die einflussreichste Samba-Reggae-Formation, die moderne Elemente wie Funk und Hip-Hop in die Musik einfließen lässt.

Bahia ist die Wiege für die meisten brasilianischen Musikrichtungen und kommt in unzähligen Texten vor. In diesem Teil von Brasilien mischten sich seit Jahrhunderten europäische und afrikanische Musikstile. Die bekanntesten Ergebnisse dieser Vermischungen heißen Samba und Lambada. Die Trommel-Abteilung bei einer Samba Band, die sogenannte Bateria kann schon mal aus über 100 Percussionisten bestehen. Der Lambada ist ein schneller Tanz, der eng umschlungen getanzt wird. Alle paar Jahre kommt ein neuer Stil oder Tanz dazu wie z.B.: Der seit einigen Jahren beliebte Pagode . Die bekannteste Band dieses Ablegers des Samba heißt übrigens Harmonia do Samba.

Brasilianische Musik

Daniela Mercury ist eine der bekanntesten Sängerinnen aus Bahia. Über sie schreibt unser Gast-texter Knolzus: Was die Konzerte Danielas zu etwas so Besonderem macht, ist, dass man sich hundertprozentig sicher sein wird, nie zuvor einen Künstler gesehen zu haben, der so viel Lust am Spielen, am Tanzen, am Herumtoben - am ganzen Auftreten hat.

Die Mehrheit der bekannten Musiker und Komponisten kommt aus Bahia. In ihren Texten besingen sie oft die schönen Seiten von Bahia. Gilberto Gil, einer der bekanntesten Musiker, ist auch ein typischer baiano.

Die beliebtesten Musikrichtungen in den Discos von Morro do Sao Paolo sind Pagode, der wohl vom Samba abstammt, aber doch anders getanzt wird und brasilianischer Rap, wie zum Beispiel der von “O Tigrão”. Diese Art Rap ist meist gut gemachte Minimal-Musik mit Texten, die mit sexuellen Anspielungen gespickt sind. Außerdem spielen die Discos aber auch alle möglichen angesagten Hits, ein wenig Techno und dazwischen ein paar Oldies. Auch Reggae wird gerne aufgelegt. In Salvador gibt es mindestens eine Strand-Disco, die nur Reggae spielt.

Unvermischt afrikanisch klingt die Musik, die beim Capoeira dem traditionellen Kampftanz gespielt und gesungen wird. Die Instrumente des Capoeiras sind: Berimbaus (lange Bögen mit einer Saite und einem ausgehöhlten Kürbis als Resonanzkörper, sh. Foto), und die Percussionsinstrumente: Atabaque, Pandeiro, Agogo und Reco-Reco.

In den Tanzlokalen von Salvador spielen Pagodebands mit 8-10 Musikern. Eins der wichtigsten Instrumente ist eine Miniatur-Gitarre. Die tanzwütigen Brasilianer tanzen dort nicht nur auf der Tanzfläche vor der Bühne, sondern auch an den Tischen.

Beim Carnaval ist der Samba (oder die Samba, weil eigentlich weiblich) die wichtigste Musik. Jeder Karnevals-Verein hat nicht nur jedes Jahr ein neues T-Shirt, sondern auch einen neuen Song, den alle Mitglieder auswendig können.

Zu Heavy Metal Konzerten kommen Tausende von Fans. Die bekannteste brasilianische Metal-Band ist Sepultura, die bekannteste Hardcore-Band heißt, Ratos Do Porao (Kellerratten). Die meiste harte Musik wird in Sao Paolo gemacht, aber auch in Bahia gibt es Metal-Aktivitäten.

Live Radiosender Bahia

http://www.surfmusik.de/land/bahia.html